Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Berliner Wohnungsmarkt Die Luft in der Hauptstadt wird dünner

Viele Jahre lang konnten Wohnungskäufer in Berlin kaum etwas falsch machen. Doch für manche Immobilieninvestoren ist die Hauptstadt nicht mehr sexy. Das hängt mit dem Verhältnis von Mieten und Preisen zusammen.
Am Berliner Alexanderplatz entsteht der mit 150 Metern höchste Wohnturm der Hauptstadt. Quelle: PB3C
Projekt „Alexander“

Am Berliner Alexanderplatz entsteht der mit 150 Metern höchste Wohnturm der Hauptstadt.

(Foto: PB3C)

DüsseldorfArm, aber sexy sei seine Stadt, sagte einst Klaus Wowereit, als er noch Berlins Regierender Bürgermeister war. Ob geplant oder per Zufall: Der Satz wurde zum Markenzeichen der Hauptstadt – und eines Hypes, mit dem selbst glühende Anhänger der Spreemetropole nicht gerechnet hatten.

Heute, gut 13 Jahre nach dem denkwürdigen Wowereit-Spruch ist die Stadt nicht mehr ganz so arm – und vielleicht auch nicht mehr ganz so sexy. Jedenfalls für Immobilieninvestoren, warnt Harald Simons, Chef des Forschungsinstituts Empirica.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Berliner Wohnungsmarkt - Die Luft in der Hauptstadt wird dünner