Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deal mit Koreanern Deutsche Bank verkauft Bürogebäude vor Fertigstellung

Deutschlands größte Bank verkauft ein Frankfurter Bürogebäude an den südkoreanischen Pensionsfonds NPS. Der Fonds verspricht sich eine jährliche Rendite von sieben Prozent. Das Gebäude soll 2016 fertiggestellt werden.
Kommentieren
Die Frankfurter Skyline: Die Deutsche Bank hat ein Bürogebäude an Südkoreaner verkauft. Quelle: Reuters

Die Frankfurter Skyline: Die Deutsche Bank hat ein Bürogebäude an Südkoreaner verkauft.

(Foto: Reuters)

Seoul Die Deutsche Bank verkauft ein im Bau befindliches Bürogebäude in Frankfurt nach Reuters-Informationen für umgerechnet rund 251 Millionen Euro an den südkoreanischen Pensionsfonds NPS. Der weltweit viertgrößte Pensionsfonds erwarte sich von dem Investment eine jährliche Rendite von sieben Prozent, sagte eine mit der Sache vertraute Person am Freitag.

Das Gebäude soll 2016 fertiggestellt sein und langfristig von Töchtern der Deutschen Bank angemietet werden.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Deal mit Koreanern: Deutsche Bank verkauft Bürogebäude vor Fertigstellung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.