Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Finanzstabilitätsbericht Bundesbank warnt vor steigenden Risiken auf dem Immobilienmarkt

Deutsche Banken lockern ihre Standards für Immobilienkredite. Das bereitet der Notenbank Sorgen. Mögliche Gegenmaßnahmen werden bereits diskutiert.
25.11.2021 - 15:51 Uhr
Obwohl die Preise in den deutschen Metropolen wie Berlin bereits Spitzenwerte erreicht haben, rechnen knapp 90 Prozent der Haushalte mit weiter anziehenden Immobilienpreisen. Quelle: Paul Langrock
Skyline Berlin Mitte

Obwohl die Preise in den deutschen Metropolen wie Berlin bereits Spitzenwerte erreicht haben, rechnen knapp 90 Prozent der Haushalte mit weiter anziehenden Immobilienpreisen.

(Foto: Paul Langrock)

Frankfurt Die Bundesbank warnt vor zunehmenden Gefahren auf dem deutschen Immobilienmarkt. 2020 seien die Preise für Wohnimmobilien mit im Schnitt plus 6,7 Prozent erneut kräftig gestiegen; knapp 90 Prozent der Haushalte rechneten einer Umfrage zufolge mit weiter anziehenden Preisen. Das teilte die Bundesbank in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Bericht zur Finanzstabilität mit.

Die Preise von Wohnimmobilien seien inzwischen um zehn bis 30 Prozent überbewertet. In der Vergangenheit hatte die Bundesbank dies lediglich für größere Städte festgestellt. Nun erklärte Vizepräsidentin Claudia Buch, dies sei „zunehmend auch außerhalb der Ballungsräume der Fall“. Die Auswirkungen von Preiskorrekturen könnten folglich unterschätzt werden.

„Jetzt ist die richtige Zeit für Prävention gegenüber zukünftigen Risiken“, erklärte Buch. Viele hiesige Geldinstitute haben ihre Vergabestandards für Immobilienkredite bereits gelockert – ein Problem aus Sicht der Notenbank.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Finanzstabilitätsbericht - Bundesbank warnt vor steigenden Risiken auf dem Immobilienmarkt
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%