Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Immobilien Anklage gegen Maklerkönig Christian Völkers

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat gegen den Maklerkönig Christian Völkers Anklage erhoben. Es geht um "Beihilfe zur Untreue".

HB DÜSSELDORF. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft dem Handelsblatt (Dienstagausgabe). Hauptangeklagte sind Alexander Lampert, zuständig für Gewerbeimmobilien, und ein ehemaliger Mitarbeiter der Engel & Völkers AG. Sie werden nach Angaben der Staatsanwaltschaft wegen "Untreue in fünf Fällen" angeklagt.

Die Staatsanwaltschaft hatte gegen die Personen seit mehr als einem Jahr ermittelt und im Herbst 2003 Privatwohnungen sowie Büroräume durchsucht. Anlaß war der Verdacht, dass "die Blumenauer Holding GmbH finanziell ausgehölt wurde mit der Folge des Konkurses", erklärte die Staatsanwaltschaft damals. Gesellschafter der Engel & Völkers AG - darunter Christian Völkers - hatten die Blumenauer Holding Ende 2000 von der Aachener und Münchener Versicherung (AMB) erworben. Im Gegenzug erhielt die AMB ein Aktienpaket an der Engel & Völkers AG.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote