Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Immobilien Bis zu 13,5 Prozent: Deutlicher Anstieg der Immobilienpreise steht bevor

Der Boom des deutschen Immobilienmarkts wird sich nach einer Analyse in den nächsten zwölf Monaten fortsetzen. Vor allem eine Großstadt bekommt das besonders heftig zu spüren.
20.07.2021 - 08:00 Uhr
Häuserreihe im Stadtteil Prenzlauer Berg, einem Szeneviertel der Hauptstadt. Für die Immobilienpreise ist an der Spree keine Entlastung in Sicht. Quelle: dpa
Wohnen in Berlin

Häuserreihe im Stadtteil Prenzlauer Berg, einem Szeneviertel der Hauptstadt. Für die Immobilienpreise ist an der Spree keine Entlastung in Sicht.

(Foto: dpa)

Frankfurt Immobilienkäufer müssen sich auf dem deutschen Markt auf weiter steigende Angebotspreise einstellen. Die Preise für Wohnimmobilien werden in den kommenden zwölf Monaten teilweise deutlich klettern, ist das Ergebnis einer am Dienstag veröffentlichten Analyse der Vermittlungsplattform Immoscout24.

Die Experten erwarten, dass die Offerten bei Eigentumswohnungen im Bestand bundesweit durchschnittlich einen Anstieg von 11,5 Prozent innerhalb der nächsten zwölf Monate erleben werden. Bei Neubauwohnungen werde das Plus bei 8,7 Prozent liegen.

Die Preissprünge in den Metropolen fallen teilweise noch kräftiger aus. Das höchste Preiswachstum wird mit 13,5 Prozent für Bestands-Eigentumswohnungen in Berlin erwartet. Für Köln prognostizieren die Immobilienspezialisten ein Plus von 9,2 Prozent, für Hamburg von 5,7 Prozent. Die geringste Steigerung unter den Metropolen sagen die Experten für Frankfurt voraus, wo das Plus 4,8 Prozent betragen soll.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Immobilien - Bis zu 13,5 Prozent: Deutlicher Anstieg der Immobilienpreise steht bevor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%