Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Immobilien Eigenheimabsatz in den USA steigt überraschend kräftig

Im Februar ist der Eigenheimabsatz in den USA kräftig gestiegen. Dennoch verhindern hohe Immobilienpreise einen noch stärkeren Anstieg.
Kommentieren
Die Nachfrage ist groß, doch auch die Hypothekenzinsen schrecken Erstkäufer ab. Quelle: dpa
Immobilien

Die Nachfrage ist groß, doch auch die Hypothekenzinsen schrecken Erstkäufer ab.

(Foto: dpa)

Washington Der Eigenheimabsatz in den USA ist im Februar wegen der starken Nachfrage im Süden und Westen des Landes überraschend kräftig gestiegen. Die Verkäufe bestehender Häuser zogen zum Vormonat um 3,0 Prozent auf eine Jahresrate von 5,54 Millionen an, wie der Immobilienmakler-Verband NAR am Montag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit einem leichten Plus von 0,5 Prozent gerechnet. Ein Mangel an günstigen Immobilien verhindert einen noch stärkeren Anstieg. Die daraus resultierenden höheren Hauspreise und steigende Hypothekenzinsen sind vor allem ein Hindernis für Erstkäufer.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Immobilien: Eigenheimabsatz in den USA steigt überraschend kräftig"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote