Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Wohnungsbau in Hamburg

Die Baukosten werden auch in den kommenden Jahren noch steigen, schätzen die Studienautoren von EY Parthenon.

(Foto: dpa)

Immobilien Hauskäufern drohen weitere Preissteigerungen

Steigende Baupreise treiben die Kosten für den Hausbau. Die Baubranche profitiert, sollte sich aber auf unruhigere Zeiten einstellen, mahnt eine Studie.
27.04.2018 - 06:30 Uhr

Frankfurt Die Lage am Immobilienmarkt verschärft sich für Investoren zunehmend. Nicht nur die Immobilien- und Grundstückspreise steigen trotz Warnungen vor Preisübertreibungen unentwegt. Auch wer ein Haus neu bauen will, muss mit immer höheren Baukosten rechnen.

Der Baubranche hingegen geht es im Moment so gut wie lange nicht: Die Bauaufträge nahmen im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent zu, zeigt eine Analyse des Beratungsunternehmens EY Parthenon. Inbegriffen sind sowohl Eigenheime, Geschosswohnungsbau als auch Nicht-Wohnungsbau. Das Marktvolumen belief sich 2017 auf 231,6 Millionen Euro. 2018 sei mit einem weiteren Anstieg der Nachfrage zu rechnen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Immobilien - Hauskäufern drohen weitere Preissteigerungen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%