Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Wohnungsbau in Berlin

Die Baukosten sind im Mai im Vergleich zum Vorjahr so stark gestiegen wie seit acht Jahren nicht mehr.

(Foto: dpa)

Immobilien Weshalb die Kosten für Haus- und Wohnungsbau immer weiter steigen

Wer in Deutschland eine neue Immobilie kaufen möchte, muss immer tiefer in die Tasche greifen. Das liegt nicht zuletzt an steigenden Baukosten.
18.07.2018 - 15:31 Uhr

Frankfurt Man könnte Wolfgang Ries als Profiteur des Immobilienbooms bezeichnen. Die Auftragsbücher des Projektentwicklers sind wie für viele seiner deutschen Kollegen dank der hohen Nachfrage nach Immobilien derzeit so gut gefüllt wie kaum zuvor.

Ries aber will das so nicht stehen lassen. Er kämpft gegen die Vorurteile, die ihn und seine Kollegen treffen. Vor allem gegen den Vorwurf, seine Branche bereichere sich dank steigender Preise auf Kosten der Gesellschaft. Die Preise der von ihm gebauten Wohnungen bestimme er schließlich nicht allein. Dem Marktdruck, der sich aus steigenden Grundstückspreisen und Handwerkerkosten bilde, könne er nicht entkommen.

Preise 4,1 Prozent höher als im Vorjahr

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%