Immobilienfinanzierung Baugeld bleibt vorerst billig

Die Europäische Zentralbank lässt Bauherrn aufatmen. Weil es die Notenbank bei dem rekordtiefen Leitzins von null Prozent belässt, bleiben die Zinsen für Hypothekendarlehen auch zunächst weiterhin niedrig.
1 Kommentar
Fehlentscheidungen beim Kauf können teurer kommen als der Immobilienkauf zu einem späteren Zeitpunkt zu höheren Preisen und schlechteren Finanzierungskonditionen. Quelle: dpa
Neubaugebiet in Bayern

Fehlentscheidungen beim Kauf können teurer kommen als der Immobilienkauf zu einem späteren Zeitpunkt zu höheren Preisen und schlechteren Finanzierungskonditionen.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDie nächste Zinserhöhung kommt bestimmt. Das wissen auch Deutschlands Häuslebauer. Doch seit dem frühen Donnerstagnachmittag können sie davon ausgehen, dass sie nicht so schnell ansteht. Denn die Europäische Zentralbank entschied, dass sie den Leitzins unverändert auf dem Rekordtief von null Prozent belässt.

„Damit ist zumindest von geldpolitischer Seite kurzfristig nicht mit Aufwärtsimpulsen zu rechnen“, sagt Michiel Goris, Chef des Hypotheken-Vermittlers Interhyp. Seit Jahresanfang bewegen sich die Konditionen für Immobilienkredite nach seiner Beobachtung seitwärts. Dies zeigt auch der Hypothekenzinsindex der FMH-Finanzberatung.

„Achtes Weltwunder“– das teuerste Privathaus der USA
Platz 2
1 von 12

Das zweitteuerste Haus der USA kostet 250 Millionen Dollar und wird als das „Achte Weltwunder“ angepriesen. Im kalifornischen Bel Air hat Immobilienmogul Bruce Makowsky einen wahren Palast errichten lassen. Zwölf Schlafzimmer, 21 Badezimmer und drei Gourmet-Küchen sind nur Teile der Innenausstattung des Hauses. Hinzu kommt ein hauseigener Hubschrauber samt Landeplatz, ein Infinity-Pool der Superlative und eine Sammlung seltener Luxus-Sportwagen im Wert von über 30 Millionen Dollar.

Atemberaubende Aussicht
2 von 12

Vom direkt am Pool gelegenen Sitzbereich lässt sich nicht nur die kalifornische Sonne, sondern auch der grandiose Ausblick über die benachbarte Metropole Los Angeles genießen. Mit einem Fernglas lassen sich sogar die tanzenden Schaumkronen des Pazifischen Ozeans am Horizont erahnen.

Freiluftkino
3 von 12

Eigentlich ist schon allein die Aussicht filmreif – doch in dieser Villa sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. So ließ der Bauherr eine riesige Leinwand am Rande des Pools befestigen, und garantiert so ein Kino-Vergnügen der Extraklasse.

Extravagante Inneneinrichtung
4 von 12

Der Innenbereich fällt ähnlich luxuriös aus wie das Exterieur. Die Räume sind offen gestaltet und die großen Glasfronten erlauben einen freien Blick auf den Pool und die Landschaft. Zentrum des Wohn-/Essbereichs ist ein großer Glastisch, an dem rund 14 Personen Platz finden. Die von der Decke hängende Lampe ist dabei ein besonderes Design-Highlight. Die frei schwebende Glastreppe könnte auch zur Innenausstattung eines Raumschiffes passen.

Freizeitvergnügen
5 von 12

Auch für ausreichende Freizeitbeschäftigung ist in der Luxusvilla gesorgt. Neben einem Kicker-Raum verfügt das Anwesen des Weiteren über vier Bowling-Bahnen. Das offene Raumkonzept des Gebäudes kommt auch hier wieder zum Tragen – trennt die Bowlingbahn doch lediglich eine Glasscheibe vom Nebenraum.

James Bond wäre neidisch
6 von 12

Sollte es draußen einmal zu ungemütlich werden, steht den Filmfans auch im Inneren des Hauses genügend Platz zur Verfügung. Das im James-Bond-Stil gestaltete Heimkino bietet Platz für 44 Zuschauern, die ihre Filme in gemütlichen Ledersesseln schauen und genießen können.

Ein Traum in Chrom
7 von 12

Im Untergeschoss der Luxusvilla befindet sich der Fuhrpark. Dieser besteht aus zahlreichen seltenen Oldtimern und Motorrädern im Gesamtwert von rund 30 Millionen Dollar. Ob allerdings in der Garage auch noch Platz für die privaten Fahrzeuge des potentiellen Käufers befinden, lässt Bauherr Bruce Makowsky offen.

Danach beträgt der Zins für Baudarlehen mit zehnjähriger Zinsbindung aktuell wie vor zwei Wochen 1,32 Prozent und für 15 Jahre Zinsbindung liegt er mit 1,78 Prozent um 0,01 Prozent niedriger als am 4. Januar. Selbst gegenüber den Indexwerten vor Weihnachten spielen sich die Veränderung auf der zweiten Stelle nach dem Komma ab.

Finanzierungsexperten raten heute wie schon seit zwei Jahren mit langen Zinsbindungsfristen, also 15 statt zehn Jahre und gerne auch mit 20 Jahre stabilem Zins zu finanzieren und darüber hinaus so schnell wie möglich zu tilgen. Das heißt, möglichst drei Prozent oder eine noch höhere Tilgung in dieser Niedrigzinsphase zu vereinbaren.

Doch die Zeit der extrem niedrigen Zinsen könnte in diesem Jahr zu Ende gehen. Zwar rechnet niemand mit Zinssprüngen von einem Prozentpunkt, aber das Interhyp-Bauzins-Trendbarometer deutet auf in den nächsten Wochen gleichbleibenden Finanzierungsbedingungen hin. Doch mittel- bis langfristig werden höhere Zinsen prognostiziert. Das Trendbarometer basiert auf der Befragung von Finanzierungsexperten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Zinsanstieg wird vor allem aus den USA beeinflusst
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Immobilienfinanzierung - Baugeld bleibt vorerst billig

1 Kommentar zu "Immobilienfinanzierung: Baugeld bleibt vorerst billig"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%