Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Immobilienfonds Neue Krise wegen Japan

Zahlreiche Immobilienfonds sind im großen Umfang in Japan engagiert. Wegen des Erbebens drohen jetzt hohe Verluste. Einige Fonds könnten in arge Bedrängnis geraten. Anleger fürchten um ihr Geld.
18.03.2011 - 16:18 Uhr

In der Finanzkrise standen sie wie ein Fels in der Brandung: Die offenen Immobilienfonds von Union Investment, Deka und der Deutsche-Bank-Tochter RREEF. Während die Anleger aus den Produkten anderer Anbieter Milliarden abzogen und die Fonds in Schieflage brachten, konnten sich diese drei Gesellschaften gut behaupten - auch weil sie zwischen privaten und institutionellen Investoren klar zu unterscheiden wussten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Immobilienfonds - Neue Krise wegen Japan
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%