Immobilieninvestments Ein Aufschwung, der nicht enden will

Steigende Preise, sinkende Renditen, wenig Angebot: Davon lassen sich Immobilienanleger nicht abschrecken. Ihre Risikobereitschaft nimmt spürbar zu, sagen Experten. Dabei gäbe es durchaus Gründe für mehr Skepsis.
Für 100 Millionen Euro wurde das Hotel im Juli verkauft – es ist der bislang größte Deal des Jahres. Quelle: Pressefoto
Hyatt Regency in Düsseldorf

Für 100 Millionen Euro wurde das Hotel im Juli verkauft – es ist der bislang größte Deal des Jahres.

(Foto: Pressefoto)

DüsseldorfBrexit-Folgen, Zinsentwicklung, Terrorgefahr: Immobilieninvestoren in Deutschland, so scheint es, kann all das nicht schrecken. „Könnte man statistisch erfassen, wie hoch die Nachfrage nach Immobilieninvestments ist, würde dieses Jahr sicherlich ein neuer Rekord aufgestellt werden“, beschreibt Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der Immobilienbank Deutsche Hypo, die nicht nachlassen wollende Vorliebe der Anleger für Bürotürme, Miets- und Geschäftshäuser.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Immobilieninvestments - Ein Aufschwung, der nicht enden will

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%