Immobilienkonzern Deutsche Wohnen steigt bei Conwert ein

Mit mehr als30 Prozent steigt Deutsche Wohnen beim kleineren österreichischen Konkurrenten Conwert. Der Immobilienkonzern will die Anteile künftig auf 50 Prozent plus eine Aktie steigern.
Kommentieren
Deutsche Wohnen hatte am Sonntagabend angekündigt, den Rivalen für 1,15 Milliarden Euro übernehmen zu wollen. Quelle: dpa
Deutsche Wohnen

Deutsche Wohnen hatte am Sonntagabend angekündigt, den Rivalen für 1,15 Milliarden Euro übernehmen zu wollen.

(Foto: dpa)

BerlinDer Immobilienkonzern Deutsche Wohnen hat sich bereits mehr als 30 Prozent an dem kleineren österreichischen Konkurrenten Conwert gesichert. Conwert-Großaktionäre hätten bereits zugesagt, diese Anteile abzugeben, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Ziel der Deutsche Wohnen ist, mindestens 50 Prozent plus eine Aktie zu kaufen.

Deutsche Wohnen hatte am Sonntagabend angekündigt, den Rivalen für 1,15 Milliarden Euro übernehmen zu wollen. Der zweitgrößte deutsche Wohnimmobilienkonzern bietet 11,50 Euro je Conwert-Aktie in bar. Die Offerte war zwar mit einigen Großaktionären abgestimmt - nicht aber mit dem Management des Konzerns.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Immobilienkonzern: Deutsche Wohnen steigt bei Conwert ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%