Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Immobilienkonzern Immobilienboom füllt „Deutsche Wohnen“ die Kasse

Mit 163.000 Immobilien ist „Deutsche Wohnen“ auf Platz zwei der Immobilienkonzerne. Der Gewinn des Unternehmens stieg auf Rekordniveau.
Kommentieren
Immobilien: Rekordgewinn bei „Deutsche Wohnen
Deutsche Wohnen

Auch im laufenden Jahr rechnet Vorstandschef Michael Zahn mit einer weiteren Wertsteigerung.

(Foto: dpa)

Frankfurt Hohe Wertsteigerungen und anziehende Mieten in den Metropolen lassen beim zweitgrößten heimischen Immobilienkonzern „Deutsche Wohnen“ die Kasse klingeln.

Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, stieg der Gewinn 2017 auf ein Rekordniveau von 1,8 Milliarden Euro – im Jahresvergleich ein Plus von neun Prozent. Das operative Ergebnis (FFO I) kletterte von 384 auf 432 Millionen Euro.

An die Aktionäre will Deutsche Wohnen eine Dividende von 80 (2016: 74) Cent je Aktie ausschütten. An der Börse kam das gut an: Das im MDax notierte Papier legte gegen den Trend um knapp ein Prozent zu.

Die Deutsche Wohnen ist mit einem Bestand von rund 163.000 Wohnungen und Gewerbeimmobilien nach Vonovia die Nummer zwei auf dem Markt für Wohnimmobilien. Knapp drei Viertel der Wohnungen befinden sich in Berlin.

Wegen der rasch steigenden Mieten in der Hauptstadt verzeichnete das Unternehmen dort auch die größten Wertsteigerungen seiner Immobilien: ein Plus von zwei Milliarden Euro binnen eines Jahres.

Beflügelt von dem Boom rechnet Vorstandschef Michael Zahn auch im laufenden Jahr mit deutlichen Wertsteigerungen, das operative Ergebnis werde voraussichtlich auf 470 Millionen Euro klettern.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Immobilienkonzern: Immobilienboom füllt „Deutsche Wohnen“ die Kasse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote