Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Immobilienmarkt Verkäufer von Eigentumswohnungen warten ab

In der Coronakrise ist das Angebot an Eigentumswohnungen gesunken, die Preise blieben aber erstaunlich stabil. In einigen Städten legen sie sogar zu.
16.05.2020 - 07:59 Uhr
Eigentumswohnungen: Verkäufer warten ab Quelle: dpa
Wohnhäuser in Leipzig

Bundesweit veränderten sich die Angebotspreise für Eigentumswohnungen zwischen Anfang März und Anfang Mai nur wenig. In Sachsen gaben sie jedoch um zehn Prozent nach.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Die Covid-19-Pandemie belastet das wirtschaftliche Leben in Deutschland in einer Weise, wie es sich die wenigsten vor drei Monaten hätten vorstellen können. Abrupt ausgebremst wurde die deutsche Konjunktur. Die Bundesregierung rechnet mit einer tiefen Rezession. Das Bruttoinlandsprodukt wird nach aktueller Prognose um 6,3 Prozent niedriger liegen als im vergangenen Jahr.
Das wird sich auch auf den Immobilienmarkt auswirken.

Analysten beobachten die Situation deshalb genau: So hat das Hamburger Analysehaus F+B einen gesonderten Corona-Index für Wohnimmobilien entwickelt. Er bildet auf Wochenbasis die Entwicklung von Wohnungsangebot, -preisen und -mieten seit Anfang März ab.

Das wichtigste Ergebnis der aktuellen Auswertung zeigt: Die Preise von Eigentumswohnungen erweisen sich als erstaunlich robust. F+B-Geschäftsführer Bernd Leutner erklärt dies so: „Anbieter sehen offenbar keine Notwendigkeit, mit verringerten Angebotspreisen die Kaufnachfrage zu stimulieren.“

Grafik

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der aktuelle Europace-Hauspreis-Index, der auf Transaktionsdaten basiert, bestätigt den Befund: Im April verteuerten sich Wohnimmobilien sogar leicht um 0,7 Prozent.

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Mehr zu: Immobilienmarkt - Verkäufer von Eigentumswohnungen warten ab
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%