Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Investmentgesellschaft Invesco kauft Frankfurter Bürokomplex „Die Welle“

Der norwegische Staatsfonds und der französische Versicherer Axa haben die Büros in der Innenstadt für 620 Millionen Euro an Invesco verkauft.
Kommentieren
Der Verkauf der „Welle“ ist der bislang größte Immobiliendeal in Frankfurt in diesem Jahr. Quelle: dpa
Lichter in Frankfurter Büros

Der Verkauf der „Welle“ ist der bislang größte Immobiliendeal in Frankfurt in diesem Jahr.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die US-Investmentgesellschaft Invesco übernimmt den Frankfurter Bürokomplex „Die Welle“. Der norwegische Staatsfonds und der französische Versicherer AXA haben die Gebäude in der Innenstadt der Mainmetropole für 620 Millionen Euro an Invesco Real Estate verkauft, wie der norwegische Staatsfonds am Donnerstag mitteilte.

Es ist der bislang größte Immobiliendeal in Frankfurt in diesem Jahr. Der norwegische Staatsfonds und AXA hatten den aus drei Gebäudeteilen bestehenden Komplex mit 80.600 Quadratmetern vor gut sechs Jahren erworben.

Mehr: Die Bedeutung einzelner Immobilien in Fonds für private Anleger nimmt tendenziell zu. Die großvolumigen Käufe haben zwei wesentliche Vorteile.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Investmentgesellschaft: Invesco kauft Frankfurter Bürokomplex „Die Welle“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote