Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

IW-Immobilienscout24-Index Immobilienbranche fürchtet steigende Zinsen – Finanzierung droht teurer zu werden

Im nächsten Jahr wird es aller Voraussicht nach teurer, eine Immobilie zu finanzieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des IW in Köln.
14.06.2018 - 19:40 Uhr
Die Stimmung in der Immobilienbranche flacht ab Quelle: dpa
Baukräne auf einer Baustelle

Die zurzeit noch positive Stimmung in der Immobilienbranche könnte sich eintrüben.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Die deutsche Immobilienwirtschaft fürchtet, dass steigende Zinsen ihr das Geschäft kaputt machen. Das lässt sich aus der jüngsten gemeinsamen Branchenumfrage des Wirtschaftsforschungsinstituts IW in Köln und der Immobilienvermittlungsplattform Immobilienscout24 ablesen, die dem Handelsblatt vorab vorliegt. „Die Teilnehmer der Umfrage gehen mehrheitlich von im nächsten Jahr steigenden Zinsen aus“, stellt Jan Hebecker, Leiter der Analyseabteilung bei Immobilienscout24 fest.

Korrespondierend zur Zinsprognose schraubten die Befragten ihre Hoffnungen auf sich weiter verbessernde Geschäfte zurück. Der IW-Teilindex zu den Erwartungen sinkt zum dritten Mal in Folge. Die IW-Immoscout-Immobilienindizes werden vierteljährlich erstellt. Es antworten etwa 120 der 800 Befragten.

Die Umfrage erfolgte vor der Sitzung des Rats der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag. Die EZB kündigte danach an, den Leitzins auf dem Rekordtief von 0,0 Prozent zu belassen. Allerdings soll ihr Anleihekaufprogramm zum Jahresende zurückgefahren werden. Die Währungshüter machten zudem deutlich, dass sie erst ab nächstem Sommer steigende Zinsen erwarten.

Tiefstwert für Erwartungen

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%