Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kampf gegen Modernisierung Zoff in Hamburg ums Gängeviertel

Das hatte der niederländische Investor Hanzevast bestimmt nicht erwartet: Die Überweisung der ersten Rate für Grundstücke im historischen Gängeviertel Hamburgs an die Finanzbehörde der Stadt brachte ihn sofort auf die Titelseiten der Lokalpresse – und die Hamburger gegen ihn auf. Denn aus dem alten Arbeiterviertel soll ein modernes Quartier werden.
  • Anja Steinbuch
30.10.2009 - 17:00 Uhr
Historische Häuser im Gängeviertel von Hamburg. Hier steht marode Bausubstanz auf teurem Boden. Quelle: topicmedia

Historische Häuser im Gängeviertel von Hamburg. Hier steht marode Bausubstanz auf teurem Boden.

HAMBURG. Mitte Oktober wurde klar, dass der Anbieter geschlossener Fonds am Kauf eines 7 000 Quadratmeter großen Häuserensembles aus dem 18. Jahrhundert im Herzen der Innenstadt festhält. Mit einer weiteren Ratenzahlung in dieses Woche untermauerte Hanzevast seine Ambitionen. Doch die eher zurückhaltenden Hanseaten halten dagegen.

In den Hinterhöfen zwischen Valentinskamp und Caffamacherreihe protestieren sie mit Lichterketten, Kunstevents und Pressekonferenzen. 10 000 Hamburger pilgerten seitdem zu dem Areal zwischen Springer-Konzern und Musikhalle, um ihre Sympathie für ein fast vergessenes Stück Hamburg zu bekunden. Die Künstlerinitiative „Komm in die Gänge“ hat knapp 20 000 Unterschriften gegen den Verkauf gesammelt. Rund 250 Künstler besetzten einen Teil der Häuser, die der Stadt gehören, besetzt. Anders als vor vielen Jahren in der Hafenstraße auf St.Pauli oder der „Flora“ im Schanzenviertel tolerieren die Behörden diesmal die Hausbesetzer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%