Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Londoner Immobilienmarkt Nach dem großen Rausch

Der Brexit sorgt für Ernüchterung am Londoner Immobilienmarkt. Statt einer Fortsetzung des Booms droht nun ein Preisrutsch. Doch die Schnäppchenjäger stehen schon bereit. Sie haben gute Gründe, jetzt zu kaufen.
Der Käufer machte kurz vor der Unterschrift einen Rückzieher. Quelle: PR
Cannon Place in London

Der Käufer machte kurz vor der Unterschrift einen Rückzieher.

(Foto: PR)

Frankfurt, London, Düsseldorf Auf den Baustellen in London herrscht Alltag: Überall in der Stadt wird gebaggert, gebohrt und gebaut – von Stillstand keine Spur. Und doch ist die Immobilienbranche zwei Wochen nach dem Referendum über die Mitgliedschaft in der Europäischen Union (EU) in Aufruhr. Fast täglich wird in britischen Medien über den Wegzug von Banken, Fondsgesellschaften oder Industrieunternehmen spekuliert. Und dann mussten gleich mehrere große Fondsgesellschaften in den vergangenen Tagen ihre Immobilienfonds einfrieren – ein Warnsignal für die gesamte Branche – schließlich investieren die Fonds meist in Gewerbeimmobilien in besten Lagen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen