Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Prognose Preisauftrieb bei Immobilien hält an

Wohnimmobilien in Deutschland erfahren einen Preisantrieb, der sich fortsetzen wird. Der Grund: eine gute Entwicklung am Arbeitsmarkt und steigende Einkommen. Das Tempo lässt allerdings etwas nach.
Kommentieren
Wohnimmobilienpreise steigen in diesem Jahr um vier Prozent. Quelle: dpa

Wohnimmobilienpreise steigen in diesem Jahr um vier Prozent.

(Foto: dpa)

Frankfurt/ Paris Der Preisauftrieb für Wohnimmobilien in Deutschland wird sich nach einer Prognose von Standard & Poor's fortsetzen. Das Tempo lasse im Vergleich zu 2013 aber etwas nach, sagte die Ratingagentur in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie voraus. Während die Immobilienpreise in Deutschland 2013 um etwa fünf Prozent zugelegt haben dürften, rechnet S&P mit einem Plus von 4,0 Prozent in diesem und von 3,5 Prozent im kommenden Jahr.

Die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt und steigende Einkommen sowie das geringe Angebot und die niedrigen Zinsen sprächen für eine fortgesetzte Verteuerung. Andererseits werde die Konjunktur aber anziehen. Daher dürften bald auch alternative Investments wieder höhere Renditen einbringen, glaubt S&P-Europachefökonom Jean-Michel Six. Immobilien würden dadurch an Attraktivität verlieren, der Preisdruck dürfte etwas nachlassen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Prognose: Preisauftrieb bei Immobilien hält an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote