Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Scope-Rating Immobilienfonds kommen nicht aus der Krise

Die Katastrophe in Japan und die folgenden Marktturbulenzen haben den Offenen Immobilienfonds weitere Probleme bereitet. Dazu kommen neue Spielregeln - mit negativen Folgen für den Anleger.
14.06.2011 - 16:02 Uhr
Shibuya, das Geschäftszentrum Tokios: Deutsche Immobilienfonds haben hier Gebäude gekauft Quelle: dapd

Shibuya, das Geschäftszentrum Tokios: Deutsche Immobilienfonds haben hier Gebäude gekauft

(Foto: dapd)

Düsseldorf Die Ratingagentur Scope zeichnet ein düsteres Bild von den weltweit anlegenden offenen Immobilienfonds. „Die meisten Globalfonds leiden nach wie vor erheblich an den Folgen der Marktturbulenzen“, heißt es in einer Studie von Scope. Das Anlegerschutzverbesserungsgesetz, das ab Anfang 2012 auch die Spielregeln für die Fonds ändert, verheißt auch nichts Gutes für Globalfonds. Es wird teurer, die Fonds gegen Währungsrisiken abzusichern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Scope-Rating - Immobilienfonds kommen nicht aus der Krise
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%