Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sozialwohnungen in London Pop-up-Häuser aus der Hand eines Stars

Wie die britische Hauptstadt London mit stapelbaren Modulen von Star-Architekt Richard Rogers gegen die Wohnungskrise angeht – und warum die Bewohner die provisorische Lösung dauerhaft behalten wollen.
Preisgünstig und wiederverwendbar. Quelle: mauritius images
Sozialwohnungen in London

Preisgünstig und wiederverwendbar.

(Foto: mauritius images)

LondonSie kennt den Mann nicht. Der Name sagt ihr gar nichts: Richard Rogers. Dass der Brite zu den Stars unter den Architekten gehört und schon berühmte Gebäude entworfen hat wie das Centre Pompidou in Paris und die Lloyd’s-Zentrale in London, davon hat Jo Turney bisher noch nichts gehört. Sie macht ihm dennoch eine Liebeserklärung: „Er versteht was davon, in welcher Umgebung man sich wohlfühlt. Ich könnte mir gut vorstellen, auf Dauer in seinen Häusern zu leben.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Sozialwohnungen in London - Pop-up-Häuser aus der Hand eines Stars