Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Steuerreform bei Immobilienfonds Kleinsparer müssen mit Mehrbelastung rechnen

Zum Jahreswechsel müssen sich alle Fondsanleger auf neue Steuerregeln einstellen. Auch bei offenenn Immobilienfonds kommt es zu Änderungen. Kleinsparer könnten dabei etwas stärker belastet werden.
18.05.2017 - 12:44 Uhr
Das Objekt gehört zum Fonds Uni-Immo Deutschland, in den viele Kleinanleger investiert haben. Quelle: Union Investment
Rhein-Galerie Ludwigshafen

Das Objekt gehört zum Fonds Uni-Immo Deutschland, in den viele Kleinanleger investiert haben.

(Foto: Union Investment)

Düsseldorf Kürzlich gab sich der deutsche Fondsverband BVI vor Journalisten noch gelassen. Man war sichtlich stolz auf die im Jahr 2016 geleistete Lobbyarbeit – insbesondere in Steuerfragen. Besonders wichtig: BVI-Chef Thomas Richter verkündete, dass die ab 2018 geltende Investmentsteuerreform „keine Mehrbelastung für private Sparer“ bedeuten werde. Jetzt stellt sich heraus: Das stimmt nur zum Teil. Die von der Großen Koalition im Bundestag verabschiedete Reform verschont zwar viele gut situierte Investoren. Dafür bringt sie neue Belastungen für viele Kleinanleger.

Bis zum Jahresende können Privatanleger Anteile an offenen Immobilienfonds (OIF) nach der aktuellen Gesetzeslage steuerfrei veräußern, wenn die Anteile vor 2009 erworben wurden.

Ab 2018 ändert sich das: Wenn Anleger dann OIF-Anteile verkaufen, ist die Wertänderung grundsätzlich steuerpflichtig. Dies jedoch betrifft lediglich den Gewinn, der ab dem 1. Januar 2018 anfällt. Das Plus, das Anleger in den Jahren zuvor gemacht hat, interessiert den Fiskus nicht mehr. Altanleger sind insofern geschützt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Steuerreform bei Immobilienfonds - Kleinsparer müssen mit Mehrbelastung rechnen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%