Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Studie vom Maklerverband Immobilienpreise und Mieten steigen langsamer

Die Mietpreisbremse hat nicht zu den befürchteten vorgezogenen Mieterhöhungen geführt. Das ist das Ergebnis einer Studie des Maklerverbandes IVD. Immobilienpreise und Mieten sind zuletzt langsamer gestiegen.
22.09.2015 - 16:20 Uhr
Die befürchteten vorgezogenen Mieterhöhungen sind bislang ausgeblieben. Quelle: dpa
Mietpreisbremse

Die befürchteten vorgezogenen Mieterhöhungen sind bislang ausgeblieben.

(Foto: dpa)

Frankfurt Auf dem deutschen Immobilienmarkt sind Mieten und Wohnungspreise einer Studie zufolge zuletzt etwas langsamer gestiegen. Danach sind die Mieten im bundesweiten Schnitt innerhalb eines Jahres um 2,9 Prozent geklettert, wie der Maklerverband IVD am Dienstag auf der Grundlage der Wohnungsmarktdaten aus dem zweiten und dritten Quartal 2015 berichtete.

Die Mietpreisbremse habe nicht zu den befürchteten vorgezogenen Mieterhöhungen geführt. Die Preise für Eigentumswohnungen ziehen der Analyse zufolge weiter an, aber nicht mehr so schnell wie im Vergleichszeitraum. In den Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern stiegen die Preise für Bestandswohnungen mittlerer Qualität um 6,7 Prozent nach 9,1 Prozent im Jahr zuvor.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%