Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Studie Wohnungsknappheit treibt die Preise

Trotz der steigenden Zahl von Neubauten gehen die Bausparkassen laut einer LBS-Studie von steigenden Preisen für Wohnimmobilien aus. Die regionalen Unterschiede sind jedoch gravierend.
17.06.2011 - 13:03 Uhr
Für den Bau eines Einfamilienhauses bezahlt man in Wiesbaden fünf mal mehr als in Leipzig. Quelle: dpa

Für den Bau eines Einfamilienhauses bezahlt man in Wiesbaden fünf mal mehr als in Leipzig.

(Foto: dpa)

Berlin Angesichts der niedrigen Zinsen und der guten Lage am Arbeitsmarkt ist einer Studie der Landesbausparkassen zufolge mit steigenden Preisen für Wohnimmobilien zu rechnen. Das Angebot von Häusern und Wohnungen aus zweiter Hand werde an vielen Orten immer knapper, teilte die LBS gestern zu ihrer jährlichen Umfrage unter ihren Immobiliengesellschaften und Sparkassen mit.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Studie - Wohnungsknappheit treibt die Preise
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%