Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

TLG Immobilien Banken für Börsengang ausgesucht

TLG Immobilien macht einen großen Schritt in Richtung Frankfurt: Das ostdeutsche Immobilienunternehmen hat offenbar Banken zur Begleitung seines Börsengangs gefunden. Es könnte nun ganz schnell gehen.
Kommentieren
Der Schriftzug des ostdeutschen Immobilienunternehmens TLG (Treuhand Liegenschaftsgesellschaft) auf einem Geschäftshaus am Alexanderplatz in Berlin zu sehen: Das Unternehmen steht kurz vor dem Börsengang. Quelle: dpa

Der Schriftzug des ostdeutschen Immobilienunternehmens TLG (Treuhand Liegenschaftsgesellschaft) auf einem Geschäftshaus am Alexanderplatz in Berlin zu sehen: Das Unternehmen steht kurz vor dem Börsengang.

(Foto: dpa)

Frankfurt am Main In die Börsenpläne der TLG Immobilien kommt Finanzkreisen zufolge Bewegung. Der Eigner der ostdeutschen Gewerbeimmobilienfirma, der Finanzinvestor Lone Star, habe UBS und JP Morgan als federführende Banken für das Initial Public Offering (IPO) ausgewählt, sagten zwei mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch.

Der Börsengang könne schon zum Jahresende über die Bühne gehen. Voraussichtlich würden zunächst Aktien im Volumen von 500 Millionen Euro platziert. TLG, Lone Star und die beiden Banken wollten sich zur Sache nicht äußern. Über die Mandatierung der Banken hatte zuvor auch Bloomberg berichtet.

Lone Star hatte vor knapp zwei Jahren 1,1 Milliarden Euro für TLG Immobilien an den Bund gezahlt. Der Wohnungsbestand der ehemaligen Treuhand Liegenschaftsgesellschaft (TLG) war zuvor an die Hamburger TAG Immobilien gegangen, die sich auf billigen Wohnraum spezialisiert hat.

Zu dem gewerblichen TLG-Portfolio, das Lone Star geschluckt hat, gehören rund 800 Büros, Einzelhandelsimmobilien und Hotels in Städten wie Berlin, Dresden und Rostock. Aushängeschilder sind die Berliner „Kulturbrauerei“ und das „Zwinger-Forum“ in Dresden. Inklusive Schulden liegt der Wert der Immobiliengesellschaft bei etwa 1,5 Milliarden Euro

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "TLG Immobilien: Banken für Börsengang ausgesucht "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.