Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Immobilien in Freiburg Das Ende des grünen badischen Idylls

Freiburg zählt für Immobilienprofis zu einem der schwierigsten Märkte in Deutschland. Die Ökostadt im Südwesten braucht dringend mehr Wohnraum und greift zu drastischen Mitteln. Unsere Serie zu den Trendvierteln 2015.
15.06.2015 - 15:28 Uhr
Mangelware sind die bei Familien besonders beliebten Einfamilienhäuser.
Freiburg

Mangelware sind die bei Familien besonders beliebten Einfamilienhäuser.

War damals nicht alles so schön und so schön günstig? Mein Blick zurück entfaltet seine verklärende Wirkung. Ja, es war nicht teuer Ende der 80er-Jahre: Als Student konnte man für 180 D-Mark in einem Zimmer in einer Dreier-WG wohnen. Dazu noch im Dachgeschoss eines idyllisch gelegenen Häuschens mit Garten am Ende einer Sackgasse im Freiburger Traumviertel Herdern. Mitten auf der Straße wuchs unter strengsten Naturschutzauflagen ein Mammut-Baum. Der klapprige R4 passte gerade noch so vorbei.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Immobilien in Freiburg - Das Ende des grünen badischen Idylls
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%