Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Niedrige Zinsen Teure Verführung

Auf dem Wohnungsmarkt steigt in diesen Tagen alles, worauf es ankommt: Die Mieten, die Preise, die Nachfrage und sogar die Zinsen. Nur die Renditen, die bleiben niedrig.
12.06.2015 - 11:57 Uhr
Niedrige Zinsen machen Wohneigentum erschwinglich. Quelle: Getty Images

Niedrige Zinsen machen Wohneigentum erschwinglich.

(Foto: Getty Images)

Frankfurt Wir präsentieren Ihnen erstklassige Anlageimmobilien", verspricht die Postbank Immobilien und rät zum "Investieren in das Herz von Berlin", in die Charlottenhöfe - jährliche Mietrendite: "drei Prozent". Ein Druckfehler? Nein! Ein Ausreißer? Nein, nicht wenn es um Investitionen in hochwertige Neubauten in einer deutschen Metropole geht. Willkommen im Land der niedrigen Renditen, willkommen im Immobilien-Boomland Deutschland.

In den vergangenen Jahren sind die Haus- und Wohnungspreise schneller gestiegen als die Mieten. Käufer zahlten für eine Jahresmiete immer höhere Beträge. Was vor fünf Jahren noch zum 20- bis 25-Fachen der Jahresmiete erworben wurde, ist heute erst zum 30- bis 35-Fachen zu haben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Niedrige Zinsen - Teure Verführung
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%