Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Trendviertel 2019 Leipzig kann gar nicht so schnell bauen, wie neuer Wohnraum benötigt wird

Leipzig geht es nicht anders als anderen Städten: Der anhaltende Zuzug treibt die Preise nach oben. Doch es wird zu wenig neu gebaut. Alternativen bietet das nahe Halle.
Der Wohnungsleerstand ist in der sächsischen Stadt längst passé. Quelle: dpa
Altes Rathaus in Leipzig

Der Wohnungsleerstand ist in der sächsischen Stadt längst passé.

(Foto: dpa)

Leipzig, HalleVon außen kann man sie kaum voneinander unterscheiden: Jenseits der Max-Liebermann-Straße im Norden Leipzigs liegen die massiven gelben Backsteingebäude der General-Olbricht-Kaserne, umgeben von einem hohen Zaun. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein ähnliches Bild: Umzäunte Backsteinhäuser recken sich empor.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Trendviertel 2019 - Leipzig kann gar nicht so schnell bauen, wie neuer Wohnraum benötigt wird

Serviceangebote