Vermietung an Modemesse Berliner Parteien zanken sich wieder um Tempelhof

Berlin streitet mal wieder über den stillgelegten Flughafen Tempelhof. Diesmal geht es um den Coup des Bürgermeisters Klaus Wowereit, der die Modemesse Bread & Butter für mindestens zehn Jahre aus Barcelona zurück in die Hauptstadt auf den ehemaligen Flughafen gelockt hat. Kritiker befürchten nun, dass die langfristige Vermietung einer dauerhaften Nutzung durch andere Interessenten im Wege stehe.
  • Caroline Braun
Hugo-Boss-Models in Berlin Tempelhof: Seit der Stilllegung des Flughafens werden die Hangargebäude des öfteren für Modeschauen genutzt. Quelle: dpa Quelle: dpa

Hugo-Boss-Models in Berlin Tempelhof: Seit der Stilllegung des Flughafens werden die Hangargebäude des öfteren für Modeschauen genutzt. Quelle: dpa

(Foto: dpa)

BERLIN. Zweimal jährlich, für je einen Monat, wird die Modemesse sieben Hangars, die Haupthalle und Teile des Flughafenvorfelds, insgesamt 60 000 Quadratmeter, in Beschlag nehmen. Das sieht der über zehn Jahre laufende Mietvertrag zwischen B&B und der landeseigenen Berliner Immobilienmanagement (BIM) vor. Zuvor hatten Ingeborg Junge-Reyer (SPD), die Senatorin für Stadtentwicklung, und Senatsbaudirektorin Regula Lüscher einen Ideenwettbewerb ausgerufen, der Vorschläge für die Nutzung des Geländes bringen sollte. Diese werden noch ausgewertet.

Die Oppositionsparteien CDU, FDP und die Grünen kritisieren den Alleingang von Klaus Wowereit (SPD) heftig. Gemeinsam bemängeln sie, dass ihr Antrag, den Mietvertrag vor dem Vermögensausschuss offenzulegen, am Donnertag von der Mehrheit aus SPD und Linkspartei abgelehnt wurde. Verärgert sind auch die Filmbetriebe Berlin Brandenburg, die seit über zwei Jahren mit dem Berliner Senat und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben über eine Gesamtnutzung verhandelt hatten: "Uns wurde stets ein gutes Konzept bescheinigt, bis wir aus der Presse vom Vertragsabschluss mit B&B erfuhren", sagt Geschäftsführer Christoph Fisser. Ihm sei "unverständlich, wie man behaupten kann, dass die B&B das lukrativste Angebot gemacht habe - andere Wettbewerber konnten doch gar kein Angebot abgeben".

Die BIM bleibt optimistisch: "Durch unser Vorgehen lässt sich nun mal der meiste Gewinn erzielen," sagt eine Sprecherin. Die B&B sei ein Ankermieter, der den Standort attraktiv mache.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%