Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wegen Corona Handel und Immobilienwirtschaft empfehlen Mietsenkungen

Für den Zeitraum der Corona-Schließungen dürfen Händler auch nur die halbe Miete zahlen. Darauf haben sich Immobilienwirtschaft und Handel verständigt.
03.06.2020 - 14:19 Uhr
Bei den von der sechswöchigen Schließung betroffenen Händlern seien Schätzungen zufolge Mietschulden von rund 2,6 Milliarden Euro aufgelaufen. Quelle: dpa
Leerstehende Verkaufsfläche

Bei den von der sechswöchigen Schließung betroffenen Händlern seien Schätzungen zufolge Mietschulden von rund 2,6 Milliarden Euro aufgelaufen.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Einzelhandel und Immobilienwirtschaft haben sich auf Empfehlungen für Mietminderungen in der Corona-Krise verständigt. Einem gemeinsamen Verhaltenskodex zufolge sollen Händler für den Zeitraum der staatlich verfügten Betriebsschließungen auf eine Mietreduzierung um 50 Prozent setzen können, teilten der Branchenverband HDE und der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) am Mittwoch gemeinsam mit.

Für die darauf folgenden drei Monate solle ein geringerer Wert gelten. „Handel und Immobilienwirtschaft haben ein gemeinsames Interesse an zukunftsfähigen Innenstädten“, sagte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.

Bei einer langen gerichtlichen Klärung von Miet-Streitigkeiten drohten die Innenstädte zu veröden. „Handel und Immobilienwirtschaft sind eine Schicksalsgemeinschaft“, betonte ZIA-Präsident Andreas Mattner: „Wir haben beide ein Interesse daran, vorhandene Rechtsunsicherheiten kurzfristig, einvernehmlich und außergerichtlich zu beseitigen.“

Zahlreiche Einzelhändler abseits des Lebensmittelhandels hatten aufgrund der staatlich verordneten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ihre Filialen schließen müssen. Noch immer gibt es Auflagen - Verbraucher müssen etwa Schutzmasken tragen, die Zahl der Kunden auf den Verkaufsflächen ist eingeschränkt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Mehr zu: Wegen Corona - Handel und Immobilienwirtschaft empfehlen Mietsenkungen
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%