Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wohnungsmarkt TAG Immobilien steigt in polnischen Immobilienmarkt ein

Nach Vonovia macht sich nun auch der viertgrößte deutsche Wohnungskonzern im Ausland auf Wachstumssuche. In Polen sei das Angebot am Mietmarkt knapp.
Kommentieren
Die Wohnungsbestände von Vantage befinden sich vor allem hier. Quelle: Moment/Getty Images
Ansicht von Breslau (Wroclaw)

Die Wohnungsbestände von Vantage befinden sich vor allem hier.

(Foto: Moment/Getty Images)

Erfurt TAG Immobilien kauft den Projektentwickler Vantage Development und expandiert damit sein Geschäft nach Polen. Für TAG ist es der erste Zukauf im Ausland. Das Unternehmen kauft alle Aktien der an der Warschauer Börse notierten Firma für einen Nettokaufpreis von 85 Millionen Euro.

Das Übernahmeangebot der TAG Immobilien liegt bei 11,50 polnischen Zloty. Für Vantage Development ergebe sich damit ein Gesamtpreis von 131 Millionen Euro.

Das Gewerbeimmobiliengeschäft möchte TAG jedoch nicht übernehmen. Es wird herausgelöst und an die bisherigen Aktionäre für geschätzt 46 Millionen Euro verkauft.

Derzeit entwickelt und plant Vantage Development rund 5.300 Wohneinheiten. 3.400 davon kann TAG in den eigenen Bestand übernehmen, der Rest wird bereits an Dritte verkauft.

Der überwiegende Teil der Wohnungen befindet sich den Angaben zufolge im Großraum Breslau. In den nächsten fünf Jahren will das SDax-Unternehmen bis zu 10.000 Wohnungen in Polen halten. Für TAG ist das ein bedeutender Anteil: Bislang besteht das Portfolio aus rund 84.000 in Ost- und Norddeutschland.

Nach Branchenprimus Vonovia, der mittlerweile 38.000 Wohnungen in Schweden besitzt, ist die TAG das zweite große deutsche Wohnimmobilienunternehmen, das beträchtliche Bestände im Ausland kauft.

Der polnische Mietwohnungsmarkt sei durch ein Angebotsdefizit gekennzeichnet, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Außerdem sprächen die Größe des polnischen Marktes, das mit rund 40 Millionen Einwohnern der sechstgrößte in Europa ist, sowie der wachsende Dienstleistungssektor und der zunehmenden Präferenz junger Polen für Miet- statt Eigentumswohnungen für den Markteintritt.

Die TAG schätzt, dass die 3.400 Wohneinheiten eine jährliche Nettomiete von 25 Millionen Euro einbringen. 2018 lagen die Nettomieteinnahmen der TAG bei 246 Millionen Euro.

An der Börse wird die Nachricht bislang verhalten aufgenommen. Die Aktie der TAG lag Freitagnachmittag 0,5 Prozent im Plus.

Gezahlt wird der Kaufpreis aus Barmitteln. Seinen Aktionären verspricht die TAG, dass die Verschuldungsquote, der sogenannte „Loan-To-Value“ auch weiterhin unter 50 Prozent liegen wird. Im dritten Quartal lag er bei 45,5 Prozent.

Noch steht die Prüfung der Wettbewerbsbehörden aus. Der Abschluss des Kaufs wird im ersten Quartal 2020 erwartet.

Mehr: In den Städten fehlen die Wohnungen, auf dem Land herrscht viel Leerstand. Warum es schwer ist, dieses Potenzial zu nutzen, und welche Ideen schon umgesetzt werden.

Startseite

Mehr zu: Wohnungsmarkt - TAG Immobilien steigt in polnischen Immobilienmarkt ein

0 Kommentare zu "Wohnungsmarkt: TAG Immobilien steigt in polnischen Immobilienmarkt ein"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.