Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

422 Millionen Dollar eingesammelt Russischer Stahlriese Evraz ist an der Börse

Russlands größter Stahlkonzern Evraz hat durch seinen Börsengang nach eigenen Angaben 422 Millionen Dollar eingenommen. Die Aktie ging am Donnerstag in den Londoner Handel.

HB LONDON. Nach der Emission kommt Evraz, das zu den 15 größten Stahlproduzenten weltweit gehört, auf einen Marktwert von 5,1 Milliarden Dollar. Dem Unternehmen zufolge hat es 29,1 Millionen Aktienzertifkate (Global Depositary Receipts) verkauft. Das entspreche 8,3 Prozent des ausgegebenen Aktienkapitals bei 14,5 Dollar pro Anteilsschein.

Evraz hatte ursprünglich eine Preisspanne von 13,5 bis 17,0 Dollar festgesetzt. Eine Mehrzuteilungsoption von bis zu 4,37 Millionen Zertifikaten könnte weitere 63,3 Millionen Dollar einbringen, wenn sie von der Investment-Bank Morgan Stanley gezogen wird.

Evraz werde mit Hilfe der Einnahmen Minen in Russland und der Ukraine sowie Produktionsstätten im Ausland kaufen, teilte der Konzern mit. Bevorzugter Übernahmekandidat ist der tschechische Stahlhersteller Vitkovice Steel, der für bis zu 300 Millionen Dollar privatisiert werden soll.

Im vergangenen Jahr stellte Evraz 13,7 Millionen Tonnen Stahl her. Es kann sich nach Unternehmensinformationen selbst mit Eisenerz und Kokskohle versorgen. Dies sei angesichts der hohen Kosten für das Rohmaterial ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz, teilte die Firma mit.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite