50 Prozent Potenzial Apple-Aktie – jetzt kaufen?

Die Apple-Aktie hat deutliche Kursverluste hinter sich. Für Fondsmanager ist die Aktie damit unterbewertet und auf jeden Fall einen Kauf wert. Doch Skeptiker wissen: Apple ist längst nicht mehr unbesiegbar.
5 Kommentare
Apple-Logo in San Francisco. Die Aktie ist so günstig bewertet wie seit 2000 nicht mehr. Quelle: AFP

Apple-Logo in San Francisco. Die Aktie ist so günstig bewertet wie seit 2000 nicht mehr.

(Foto: AFP)

Die Aktie von Apple hat seit ihrem Höchststand vom September gut 33 Prozent ihres Wertes eingebüßt und ist derzeit, gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis, so billig zu haben wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Für einige Investoren ist das Grund genug, auf eine Erholung beim Apple-Aktienkurs zu setzen.

Sorgen um das Gewinnwachstum bei Apple, das unter einem schärferen Wettbewerb und dem Fehlen von bahnbrechenden Produkten leidet, haben den Marktwert um mehr als 200 Milliarden Dollar einbrechen lassen. Der Pessimismus ist jedoch übertrieben, weil das Unternehmen immer noch in den Bereichen Smartphones und Tablet-PCs dominiert und genug Geld an die Aktionäre zurückgeben kann, sagen Gamco Investors, Thornburg Investment Management und Brown Advisory. Fonds der drei Gesellschaften haben Apple-Aktien gekauft, während sie von ihrem September-Hoch abrutschten.

„An Apple werden so hohe Ansprüche gestellt wie an kein anderes Unternehmen“, erklärt Howard Ward, als Chief Investment Officer bei Gamco in Rye im US-Bundesstaat New York für die Anlagen verantwortlich. Seine Gesellschaft hat Apple-Aktien dieses Jahr zu einem Kurs von rund 500 Dollar gekauft. „Apple ist kein Zombie, auch wenn es die Bewertung nahelegen würde.“

Am Mittwoch schloss die Apple-Aktie bei 467,01 Dollar, damit kommt das Unternehmen auf einen Marktwert von 439 Milliarden Dollar, verglichen mit dem Allzeithoch von 658 Milliarden Dollar im September. Die Aktie notiert zum 10,6fachen des berichteten Gewinns, wie aus Bloomberg-Daten hervorgeht. Ein KGV also von 10,6. Der S&P 500 weist dagegen ein KGV von 15 auf. Als Apple zuletzt so niedrig bewertet wurde, legte der Aktienkurs im Jahr 2001 um 47 Prozent zu.

Die Aktie ist damit um 29 Prozent günstiger als der S&P. Dieser Abstand ist nahe dem höchsten Wert seit Dezember 2000, wie Daten von Bloomberg zeigen. Würde die Aktie auf das selbe Bewertungsniveau wie der S&P steigen, würde sie um 41 Prozent auf 661 Dollar zulegen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
„Die Aktie kann 50 Prozent zulegen.“
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

5 Kommentare zu "50 Prozent Potenzial: Ist die Apple-Aktie unterbewertet?"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Never catch a falling knife

  • schreibt ihr jetzt von der WELT ab? ist ja fast identisch...

    ttp://www.welt.de/newsticker/bloomberg/article113629206/Apple-Aktie-so-billig-wie-zuletzt-2000-Kaufsignal-fuer-Anleger.html

  • Zuviele, viel zu viele reden resp schreiben darüber: FINGER WEG! Das Beste ist immer das Vergessene!

  • Apple hat seine besten Tage hinter sich, genau wie Microsoft.
    iPad3, iPad4, iPad5, usw. genau wie mit den letzten Windows Versionen, die interessieren auch kaum jemanden.

  • Zitat: »Sollte der Kurs auf 430 Dollar absinken, würde seine Firma wieder kaufen« Zitatende erklärt er.

    Am 28.01.2013 stand die APPLE-Aktie bei 431,112$. Da hat er aber Pech gehabt, der Gute. Schade, dass sie zum Zockerpapier geworden ist :–((

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%