Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Adam Neumann hat laut einem Bericht Anteile versilbert. Ein ungewöhnlicher Schritt vor einem geplanten Börsengang.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Um das einordnen zu können, wäre es interessant zu wissen wie viel Prozent seiner Anteile er versilbert hat.
    Auf den Marktwert umgerechnet sind das ja grade mal etwas über 2%. Wenn er 20% von dem Unternehmen hält, dann sehe ich da kein Problem, sich abzusichern, zumal er vermutlich wegen den bevorstehenden Börsengang sogar über Marktwert verkaufen konnte.

    Trotzdem zeichnet das natürlich kein gutes Bild.

Mehr zu: Adam Neumann - WeWork-Mitgründer soll Anteile im Wert von 700 Millionen Dollar zu Geld gemacht haben

Serviceangebote