Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aixtron nach Zahlen etwas besser als der Index

Die Aktien der Aixtron AG haben sich am Donnerstag nach Vorlage von Zahlen etwas besser als der Gesamtmarkt entwickelt. Die Papiere notierten gegen 10.22 Uhr bei plus 1,19 Prozent auf 3,41 Euro, während der TecDax um 0,77 Prozent auf 525,89 Zähler zulegte.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Aixtron AG haben sich am Donnerstag nach Vorlage von Zahlen etwas besser als der Gesamtmarkt entwickelt. Die Papiere notierten gegen 10.22 Uhr bei plus 1,19 Prozent auf 3,41 Euro, während der TecDax um 0,77 Prozent auf 525,89 Zähler zulegte.

Händler zeigten sich aber enttäuscht, dass der Halbleiterausrüster entgegen der Hoffnungen von Analysten keine konkreten Prognosen für das laufende Geschäftsjahr abgab. Die WestLB betonte, dass die Zahlen wie erwartet ausgefallen seien. Aixtron will erst im zweiten Quartal 2005 einen genaueren Ausblick geben. Es werde 2005 aber keinen signifikanten Umsatzanstieg geben, möglicherweise sogar Stagnation, hieß es beim Unternehmen.

Analysten von equinet schrieben in einer ersten Reaktion, dass die Zahlen für 2004 im Rahmen der vorläufigen Zahlen gelegen hätten - einen Ausblick gebe es dagegen nicht. Der Auftragseingang im vierten Quartal sei enttäuschend gewesen. Die Aktie wurde mit "Hold" eingestuft und das Kursziel von 3,60 Euro bekräftigt.

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) bestätigte die Aktie mit "Marketperformer" und einem Kursziel von 4,00 Euro. Die Vorlage der endgültigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr habe keine Überraschungen gebracht, hieß es in einer ersten Reaktion. Allerdings sei der Auftragsbestand Ende 2004 ein Hinweis auf schwierige Marktbedingungen im Jahr 2005. Das habe das Management auch gesagt.

Startseite
Serviceangebote