IWC-Markenbotschafterin Karolina Kurkova

Gelöste Stimmung in Genf.

(Foto: Getty Images)

Aktie unter der Lupe – Richemont Uhren und Schmuck fürs Depot

Während Schmuck gefragt bleibt, tut sich der Luxuskonzern Richemont, zu dem Marken wie Cartier, Montblanc und Piaget gehören, bei Uhren weiter schwer. Analysten sind dennoch optimistisch. Die Aktie könnte von der steigenden Nachfrage chinesischer Kunden profitieren.

GenfLuxus gibt es nicht umsonst. Wer sich oder seinen Lieben etwa eine Uhr aus der „Tribute to Pallweber-Edition 150 Years“ des Schaffhausener Uhrmachers IWC gönnen will, muss für die Rotgold-Variante rund 38.000 Franken auf den Tisch legen. Das limitierte Jubiläumsmodell ist nur eine der Neuvorstellungen beim Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH), der am Montag in Genf eröffnet wurde. Zum Mittag werden Hummerbiskuit und Champagner gereicht. Die Stimmung auf der ersten Uhrenmesse des Jahres ist gelöst: Nach einer langen Durststrecke sieht die Branche wieder optimistisch in die Zukunft.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Aktie unter der Lupe – Richemont - Uhren und Schmuck fürs Depot

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%