Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Swatch-Uhr

Der Konzern kann seinen Marktanteil ausbauen.

(Foto: dpa)

Aktie unter der Lupe Swatch lässt die Uhrenkrise hinter sich

Dank wachsender Nachfrage aus China startet die schweizerische Uhrenindustrie optimistisch ins neue Jahr. Davon profitiert auch die Swatch-Aktie.

ZürichBerlin haftet zwar das Label „Arm, aber sexy“ an, aber wer sich eine Uhr aus der „Senator Capital Edition“ des Uhrenbauers Glashütte leisten möchte, sollte dann doch lieber etwas Geld mitbringen. Das neue Modell, das zum Filmfestival Berlinale vorgestellt wurde, kostet in der limitierten Platin-Variante um die 55.000 Euro.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Aktie unter der Lupe - Swatch lässt die Uhrenkrise hinter sich