Aktien des Jahres Infineon steigt und steigt – wie lange noch?

Vor nicht allzu langer Zeit noch Pleitekandidat, heute wieder Liebling der Anleger: Die Aktie von Infineon gehört zu den besten in diesem Jahr. Die meisten Analysten gehen davon aus, dass es mit dem Kurs sogar noch ein wenig weiter aufwärts gehen könnte.
Kommentieren
Fahnen mit Infineon-Logo: Das Technologieunternehmen profitiert unter anderem von der nachfragenden Autoindustrie. Quelle: ap

Fahnen mit Infineon-Logo: Das Technologieunternehmen profitiert unter anderem von der nachfragenden Autoindustrie.

(Foto: ap)

FRANKFURT. Als Aktionär von Infineon konnte man in diesem Jahr eigentlich nur eines falsch machen: zu früh verkaufen. Angesichts der rasanten Rally der Aktie dürfte sich mancher Anleger überlegt haben, zwischendurch Gewinne zu kassieren. Doch damit verpassten sie das Beste: Die Aktie des Technologiekonzerns zählt in diesem Jahr zu den lukrativsten auf dem deutschen Markt. Unterm Strich hat sie 85 Prozent gewonnen, das meiste davon in den vergangenen Wochen. Inzwischen kostet ein Anteilsschein über sieben Euro.

Das Erstaunliche daran: Nur anderthalb Jahre zuvor, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, galt Infineon noch als Pleitekandidat. Die Aktie fiel ins Bodenlose und wurde aus der ersten Börsenliga verbannt. Es gab zum damaligen Zeitpunkt keinen Analysten, der noch auf den Chiphersteller gewettet hätte. Doch den Unternehmensbossen gelang ein Kunststück. Sie verkauften unrentable Geschäftsteile, verschafften sich Luft durch eine Kapitalerhöhung. Gleichzeitig erholte sich der Chipmarkt, so dass auch die Umsätze wieder anzogen. Wenige Monate nach dem Rauswurf feierte Infineon die triumphale Rückkehr in den Dax.

Heute klingt das alles wie aus einer anderen Welt. Von Krise ist keine Spur mehr. Im Gegenteil. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Infineon einen Gewinn von über 600 Millionen Euro eingefahren, nachdem ein Jahr zuvor noch ein Verlust von über 600 Millionen Euro zu Buche stand.

Inzwischen ist die Kasse wieder so gut gefüllt, dass es sich das Unternehmen leisten kann, die Aktionäre zu verwöhnen. Erstmals seit zehn Jahren will Infineon wieder eine Dividende ausschütten. Je Aktie soll es zehn Cent geben. Und damit nicht genug: Vorstandschef Peter Bauer denkt über einen Aktienrückkauf nach, hält außerdem Ausschau nach möglichen Übernahmezielen.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Aktien des Jahres - Infineon steigt und steigt – wie lange noch?

0 Kommentare zu "Aktien des Jahres: Infineon steigt und steigt – wie lange noch?"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%