Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aktien im Fokus Italienische Bankaktien auf Talfahrt – Deutsche Bank auch

Der italienische Bankenrettungsfonds Atlante wird sich mit etwa 90 Prozent an einem Kriseninstitut beteiligen müssen. Das zieht die Kurse anderer Banken heftig in Mitleidenschaft – auch in anderen Ländern.
02.05.2016 - 10:21 Uhr
Die Bank erhält eine milliardenschwere Kapitalspritze. Quelle: Reuters
Banca Popolare di Vicenza

Die Bank erhält eine milliardenschwere Kapitalspritze.

(Foto: Reuters)

Mailand Der verpatzte Börsengang der Banca Popolare di Vincenza hat den übrigen italienischen Finanzwerten am Montag weiter zugesetzt. Unicredit, Intesa Sanpaolo & Co. verloren bis zu bis zu 7,4 Prozent. Der Branchenindex rutschte um 4,3 Prozent ab.

Wegen einer mangelnden Nachfrage nach den angebotenen Titeln des 1,5 Milliarden Euro schweren Vincenza-Börsengangs wird der neu aufgelegte italienische Rettungsfonds „Atlante“ gut 90 Prozent an dem Geldhaus halten. Damit ist rund ein Drittel seines Kapitals von insgesamt 4,25 Milliarden Euro gebunden. Der Fonds sollte eigentlich dazu dienen, den italienischen Banken einen Teil ihrer faulen Kredite im Gesamtvolumen von 360 Milliarden Euro abzukaufen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Aktien im Fokus - Italienische Bankaktien auf Talfahrt – Deutsche Bank auch
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%