Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aktien von Unilife Medizintechnikfirma verdoppelt Kurs vorbörslich

Die Anleger haben beherzt zugegriffen und den Aktienkurs der Medizinfirma Unilife mehr als verdoppelt. Grund ist ein Deal mit dem weltgrößten Biotech-Konzern. Noch im Herbst stand es gar nicht gut um die Unilife-Aktien.
Die Firma Unilife stellt Injektionssystemen und Insulinpumpen her. Quelle: dpa
Spritze zur Injektion

Die Firma Unilife stellt Injektionssystemen und Insulinpumpen her.

(Foto: dpa)

Frankfurt Ermuntert von einem Deal mit dem weltgrößten Biotech-Konzern Amgen haben Anleger bei Unilife am Montag beherzt zugegriffen. Die Aktien des Herstellers von Injektionssystemen und Insulinpumpen schossen im vorbörslichen US-Geschäft um 120 Prozent in die Höhe auf 1,09 Dollar.

Amgen sicherte sich mit einer nicht rückerstattungsfähigen Zahlung von 15 Millionen Dollar das exklusive Recht zu Verhandlungen über eine engere Zusammenarbeit. Möglich sei die Lizensierung von Produkten, die Übernahme von bis zu 19,9 Prozent der Unilife-Anteile sowie eine Kooperation bei der Produktion.

Im Herbst hatte Unilife angekündigt, die Optionen für den weiteren Geschäftsbetrieb prüfen zu wollen. Ein Verkauf des Unternehmen sei dabei eine der Alternativen. Seither hat die Aktie knapp 60 Prozent verloren.

  • rtr
Startseite
Serviceangebote