Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aktienerlöse Bei RWE schmelzen die Dividenden

RWE-Aktionäre müssen sich für 2011 mit etwas weniger zufriedengeben. Gründe sind die Lasten durch den Atomausstieg sowie eine erhöhte Zahl von Aktien. Immerhin: Eine weitere Kapitalerhöhung. soll es nicht geben.
21.01.2012 - 14:36 Uhr
Die Milchkuh wird zur dürren Ziege: Für seine Anteilseigner hat RWE immer weniger Geld übrig. Quelle: dpa

Die Milchkuh wird zur dürren Ziege: Für seine Anteilseigner hat RWE immer weniger Geld übrig.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die Aktionäre des durch die Atomwende unter Druck geratenen Energieriesen RWE müssen sich für 2011 wohl mit weniger Dividende zufriedengeben. Zwar bleibe es bei einer Ausschüttung von 50 bis 60 Prozent des nachhaltigen Nettogewinns, sagte Finanzchef Rolf Pohlig der „Börsen-Zeitung“. Durch die Energiewende dürfte der Gewinn des Versorgers 2011 aber kräftig gesunken sein. Zudem wird sich die ausgezahlte Summe durch die Kapitalerhöhung im Dezember auf mehr Aktien verteilen. Daher dürfte beim einzelnen Aktionär insgesamt deutlich weniger ankommen als die 3,50 Euro je Aktie, die RWE für 2010 und 2009 ausgeschüttet hatte.

Eine erneute Kapitalerhöhung müssen die Anteilseigner aber nicht fürchten: „Weitere Eigenkapitalmaßnahmen wird es nicht geben“, sagte Pohlig der Zeitung. Allerdings werde der Konzern 2012 weitere 1,8 Milliarden Euro an Hybridkapital begeben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%