Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aktienfokus Commerzbank fest

Commerzbank-Titel haben am Freitag von Übernahmefantasie profitiert und ihr Kursplus im Verlauf ausgebaut. Die Aktien der Frankfurter Bank verteuerten sich gegen 12.35 Uhr um 1,28 Prozent auf 29,30 Euro. Der Dax verlor 0,27 Prozent auf 5 716,63 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Commerzbank-Titel haben am Freitag von Übernahmefantasie profitiert und ihr Kursplus im Verlauf ausgebaut. Die Aktien der Frankfurter Bank verteuerten sich gegen 12.35 Uhr um 1,28 Prozent auf 29,30 Euro. Der Dax verlor 0,27 Prozent auf 5 716,63 Punkte.

Aus Frankreich schwappe erneut Übernahmefantasie in den deutschen Bankensektor über, nachdem Gerüchte um ein Interesse der Citigroup an Societe Generale am Markt herumgereicht würden, sagten Händler. Als potenzieller Übernahmekandidat profitiere die Frankfurter Bank immer mit von der Fantasie auf eine Sektorkonsolidierung. Zudem sei eine größere Verkaufsorder abgearbeitet und drücke nicht mehr auf den Kurs, so ein Händler.

Zusätzlich stützte laut Börsianern ein positiver Analystenkommentar. Hsbc hatte das Kursziel für die Aktien von 30,7 auf 34,8 Euro erhöht, die Empfehlung bleibt "Overweight". Das Hypothekengeschäft sei nun der wichtigste Gewinntreiber. Nach einer detaillierten Analyse der Ertragschancen der Sparte nach dem Eurohypo-Kauf wurden die Schätzungen um zehn Prozent erhöht.

Startseite
Serviceangebote