Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse Analyse-Flash: WestLB belässt Deutsche Börse auf „Neutral“

Die WestLB hat die Aktien der Deutschen Börse nach einem Bericht im "manager magazin" über Fusionsgespräche mit der Nyse Euronext auf "Neutral" belassen.

dpa-afx DÜSSELDORF. Die WestLB hat die Aktien der Deutschen Börse nach einem Bericht im "manager magazin" über Fusionsgespräche mit der Nyse Euronext auf "Neutral" belassen. Ein Zusammenschluss brächte Synergien in verschiedenen Bereichen mit sich, dürfte aber zu kartellrechtlichen Problemen führen, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Freitag. Die Nyse Euronext werde zudem wohl keine untergeordnete Rolle bei einer Fusion akzeptieren. Da die Marktkapitalisierung der transatlantischen Börse aber nur ungefähr halb so groß sei wie die der Deutschen Börse, sei ein Zusammenschluss unter Gleichen derzeit unwahrscheinlich.

Startseite