Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse Commerzbank senkt Metro auf „Hold“

Die Commerzbank hat die Aktie von Metro von "Add" auf "Hold" abgestuft. Das neue Kursziel beträgt nun 38,50 von zuvor 43,00 Euro (Kurs: 36,93 Euro).

dpa-afx FRANKFURT. Die Commerzbank hat die Aktie von Metro von "Add" auf "Hold" abgestuft. Das neue Kursziel beträgt nun 38,50 von zuvor 43,00 Euro (Kurs: 36,93 Euro). Mit der Auflösung des Poolvertrags zwischen den Großaktionären Beisheim, Haniel und Schmidt-Ruthenbeck drohe ein signifikanter Aktienüberhang, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer am Dienstag vorgelegten Studie.

Dass Beisheim nach der Kündigung des Vertrages eine Aufstockung zum Erreichen einer Sperrminorität plane, sei angesichts der hiermit verbundenen Kosten kaum vorstellbar, fuhr der Commerzbank-Experte fort. Zudem würden die Papiere derzeit zwar aktuell mit einem Abschlag gegenüber den Titeln der Wettbewerber gehandelt. Wegen des drohenden Aktienüberhangs habe er die Metro-Aktien aber dennoch abgestuft.

Mit der Einstufung "Hold" gehen die Analysten der Commerzbank davon aus, dass die Aktie in den kommenden sechs Monaten in einer Spanne von zehn Prozentpunkten um den Index schwanken wird.

Analysierendes Institut Commerzbank.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote