Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse Credit Suisse hebt Deutsche Telekom auf „Neutral“

Credit Suisse hat Deutsche Telekom von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 9,50 auf 10,00 (Kurs: 9,195) Euro angehoben.

dpa-afx LONDON. Credit Suisse hat Deutsche Telekom von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 9,50 auf 10,00 (Kurs: 9,195) Euro angehoben. Wenngleich die Situation bei T USA-Mobile schwierig bleibe, könnte der Telekommunikationskonzern die Markterwartungen für 2009 übertreffen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Im Deutschland-Geschäft dürften sich die Kostensenkungen bemerkbar machen. Zudem verbessere sich auf dem Heimatmarkt die strukturelle Lage weiter. Kostensenkungen dürften auch in den USA zu anhaltend starken Margen in der zweiten Jahreshälfte führen. Die Margen im Großbritannien-Geschäft könnten sogar deutlich steigen.

Zumindest kurzfristig dürften eine Trendwende in Deutschland und die Kostensenkungen die schwachen operativen Wachstumsaussichten bei T-Mobile in den USA überwiegen. Die Telekom-Aktie sei zwar in einer engen Handelsspanne gefangen, notiere derzeit aber an deren unterem Rand, was die Einstufung als "Trading Buy" rechtfertige. Als Kurskatalysatoren für die kommenden sechs Monate führt der Analyst eine mögliche leichte Erhöhung der Konsensschätzungen, eine Bestätigung der Dividende von 0,78 Euro für 2009 und einen potenziellen Verkauf des Großbritannien-Geschäfts an.

Mit der Einstufung "Neutral" rechnet die Credit Suisse auf Sicht von zwölf Monaten mit einem im Branchendurchschnitt um zehn Prozent besseren oder schlechteren Gesamtertrag (Kursgewinn plus Dividende) der Aktie./

Analysierendes Institut Credit Suisse.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote