Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse CS hebt Ziel für Premiere auf 3,30 Euro

Credit Suisse hat das Kursziel für Premiere von 2,84 auf 3,30 (Kurs: 2,77) Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die größten Probleme der vergangenen Jahre seien nun gelöst, schrieb Analystin Ellie Lawford in einer Studie vom Montag.

dpa-afx LONDON. Credit Suisse hat das Kursziel für Premiere von 2,84 auf 3,30 (Kurs: 2,77) Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die größten Probleme der vergangenen Jahre seien nun gelöst, schrieb Analystin Ellie Lawford in einer Studie vom Montag. Der Pay-TV-Sender habe die Bundesliga-Übertragungsrechte bis 2013 zu günstigeren Konditionen erworben, das Problem mit dem unerlaubten Empfang sei angegangen worden und die Refinanzierung erfolgreich über die Bühne gegangen. Zudem stimme der Geschäftsplan des erfahrenen neuen Managements zuversichtlich. Für die Führungsriege gebe es noch einige Hebel um Premiere wieder in die Rentabilität zu bringen. So könne das Entertainment-Programm weiter verbessert werden, der Kundenservice optimiert und die Bereiche Vertrieb und Marketing ausgeweitet werden.

Obwohl die Analystin dem neuen Management grundsätzlich optimistisch gegenüber stehe, bleibe aber die Sorge um den deutschen Pay-TV-Markt. Es sei eine schwierige und harte Branche, fügte die Expertin hinzu. Es bleibe deshalb abzuwarten, wie erfolgreich die Strategie des neuen Management in solch einem Umfeld sein werde.

Mit der Einstufung "Outperform" rechnet die Credit Suisse auf Sicht von zwölf Monaten mit einem im Branchendurchschnitt um mindestens zehn bis fünfzehn Prozent besseren Gesamtertrag (Kursgewinn plus Dividende) der Aktie.

Analysierendes Institut Credit Suisse.

Startseite
Serviceangebote