Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse Deutliches Wachstum in Deutschland im laufenden Jahr

In Deutschland ist nach Einschätzung der WestLB im laufenden Jahr mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 2,3 Prozent zu rechnen.

dpa-afx DÜSSELDORF. In Deutschland ist nach Einschätzung der WestLB im laufenden Jahr mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 2,3 Prozent zu rechnen. Zudem werde es einen merklichen Rückgang der Arbeitslosigkeit und ein geringeres Defizit in den öffentlichen Haushalten geben, hieß es in einer am Dienstag in Düsseldorf veröffentlichten Analyse.

Für das kommende Jahr zeichne sich aber eine Abschwächung der Konjunktur ab. Das globale Wachstum werde voraussichtlich nachlassen, so dass die Impulse aus dem Ausland an Intensität verlieren würden. Der private Konsum werde durch die Maßnahmen der Bundesregierung zur Konsolidierung der öffentlichen Finanzen (vor allem wegen der Mehrwertsteuererhöhung um drei Prozentpunkte) belastet. Die Investitionsdynamik werde hoch bleiben, wenngleich das hohe Tempo aus dem laufenden Jahr nicht ganz gehalten werden könne.

Die Experten rechnen für 2007 mit einem BIP-Wachstum von nur noch 1,3 Prozent. Die fiskalischen Eingriffe würden die Konjunktur vor allem zu Jahresbeginn belasten. In der zweiten Jahreshälfte sei aber bereits wieder mit einer allmählich zunehmenden Konjunkturdynamik zu rechnen.

Startseite
Serviceangebote