Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse equinet senkt Schering von 'Accumulate' auf 'Hold'

equinet hat die Schering-Aktie nach Aussagen zu Problemen bei wichtigen Medikamenten von "Accumulate" auf "Hold" gesenkt. Der Pharmawert habe zudem am Vortag das equinet-Kursziel von 56 Euro erreicht, dies führe zu der Abstufung, hieß es in der Studie vom Freitag.

dpa-afx FRANKFURT. equinet hat die Schering-Aktie nach Aussagen zu Problemen bei wichtigen Medikamenten von "Accumulate" auf "Hold" gesenkt. Der Pharmawert habe zudem am Vortag das equinet-Kursziel von 56 Euro erreicht, dies führe zu der Abstufung, hieß es in der Studie vom Freitag.

Der Berliner Pharmakonzern muss bei der Zulassung seines Hoffnungsträgers YAZ einen weiteren Rückschlag einstecken und nach einem Pressebericht eine Milliarde Euro für die weitere exklusive Vermarktung seines Kassenschlagers Betaferon (USA: Betaseron) investieren. Beide Nachrichten sind laut equinet "nicht positiv". Vor allem die Neuigkeit zu Betaseron sei eine "ernsthafte Bedrohnung" für Schering.

Dennoch zeigte sich Analyst Martin Possienke optimistisch, dass sich die Berliner mit Betaferon-Erfinder und -Produzent Chiron und dessem neuen Eigentümer, dem Baseler Pharmakonzern Novartis , einigen werden.

Entsprechend der Einstufung "Hold" rechnen die Analysten von equinet mit einem Gesamtertrag der Aktien in den kommenden sechs Monaten von null bis fünf Prozent.

Analysierendes Institut Equinet.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite