Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse Goldman hebt US-Auto- und Zulieferersektor auf „Attractive“

Goldman Sachs hat den US-Automobil- und Zulieferersektor von "Neutral" auf "Attractive" hochgestuft. Der jüngste Kursrücksetzer in der vergangenen Woche sollte zum Aufbau von Positionen genutzt werden, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag.

dpa-afx NEW YORK. Goldman Sachs hat den US-Automobil- und Zulieferersektor von "Neutral" auf "Attractive" hochgestuft. Der jüngste Kursrücksetzer in der vergangenen Woche sollte zum Aufbau von Positionen genutzt werden, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Die aufkommende Flut von Autoverkäufen dürfte die Aktien der Branche trotz ihrer Erholung seit den Tiefständen vom März weiter nach oben treiben. Aktien wie Ford Motor oder Tenneco stehen auf der "Conviction List" von Goldman und werden von den Experten mit "Buy" bewertet.

Auch die geringeren Zinsen für einen Autokauf, das verbesserte Verbrauchervertrauen und ein wahrscheinlich ab September laufender Plan für eine Abwrackprämie in den USA dürften die Aktienkurse zusätzlich stützen. Risiken für ihre Einschätzung sehen die Goldman-Experten insbesondere in steigenden Benzinpreisen. Unterdessen dürfte auch eine dringend nötige Konsolidierung in der Zuliefererbranche, um die Kapazitäten besser zu nutzen, eine Rolle spielen. Es sei unwahrscheinlich, dass sich das Finanzministerium zurückhalten werden, sollten hier Versäumnisse zu einem systemischen Risiko für das Angebot werden.

Mit der Sektorbewertung "Attractive" ist der Ausblick für den Sektor Goldman Sachs zufolge für die kommenden sechs Monate im Vergleich zur historischen Bewertung günstig.

Analysierendes Insitut: Goldman Sachs.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote