Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse HVB überdenkt nach Praetorian-Verkauf Ziel für Hannover Rück

Die Hypovereinsbank (HVB) überdenkt ihr Kursziel von 35 Euro für Hannover Rück . Analyst Lucio Di Geronimo verwies am Mittwoch auf den Kursanstieg, nachdem der Rückversicherer seine US-Tochter Praetorian verkauft hat.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Hypovereinsbank (HVB) überdenkt ihr Kursziel von 35 Euro für Hannover Rück . Analyst Lucio Di Geronimo verwies am Mittwoch auf den Kursanstieg, nachdem der Rückversicherer seine US-Tochter Praetorian verkauft hat. Die Einstufung bleibe angesichts der Entwicklung wahrscheinlich bei "Hold", so der Experte weiter. Er begrüßte die Transaktion. Sie sei "wertschaffend", da Risikokapital frei werde, das in Zukäufe im gewinnträchtigeren Lebensversicherungs- und Rückversicherungsgeschäft investiert werden könne.

Dadurch werde das Unternehmen flexibler in seinem Kerngeschäft. Den Buchgewinn aus der Transaktion schätzt Di Geronimo auf knapp 300 Mill. Dollar. "Hannover Rück hätte das US-Geschäft nicht verkaufen müssen, da es Gewinn abgeworfen hat", fügte er hinzu. Aber der Rückversicherer habe einen "ordentlichen Preis" erzielt.

Eine Hold-Empfehlung wird ausgesprochen, wenn die erwartete Gesamtrendite in den nächsten zwölf Monaten unter den Eigenkapitalkosten der Aktie liegt.

Analysierendes Institut Hypovereinsbank.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote